Bachelorarbeiten

Im Laufe des Bachelorstudiums verfassen Studierende zwei Bachelorarbeiten, die jeweils im Rahmen einer Lehrveranstaltung angefertigt werden.

  • Eine Bachelorarbeit ist keine Studienabschlussarbeit, sondern eine längere schriftliche Seminararbeit, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Aufbau- bzw. des Vertiefungsbereichs geschrieben wird.
  • Die Bachelorarbeit wird anstatt der von regulären Lehrveranstaltungsteilnehmenden zu verfassenden, gewöhnlichen Seminararbeit oder einer entsprechenden maßgeblichen Teilleistung, die in diesem Fall entfällt, verfasst.
  • Der Umfang der Bachelorarbeit sollte etwa 40.000 Zeichen betragen.
  • Das Thema der Bachelorarbeit wählen die Studierenden in Absprache mit Ihnen selbst; es muss in Methodik, Gegenstandsbezug oder These mit den Inhalten Ihrer Lehrveranstaltung vereinbar sein.

Die erste Bachelorarbeit muss in einer Lehrveranstaltung aus den Aufbaumodulen »Analyse« oder »Theorie« geschrieben werden. Die zweite Bachelorarbeit ist in einer Lehrveranstaltung, die zu den Vertiefungsmodulen gehört, zu verfassen. Innerhalb dieses Rahmens können Studierende frei entscheiden, in welcher Lehrveranstaltung sie die jeweilige Bachelorarbeit schreiben möchten.

Anmeldung und Betreuung der Bachelorarbeit

Als Lehrende_r sind Sie gesetzlich verpflichtet, spätestens in der ersten Sitzung einer Lehrveranstaltung

  • die Regularien für die Anmeldung und Themenvereinbarung einer Bachelorarbeit,
  • die Leistungsanforderungen und Beurteilungskriterien,
  • sowie die Fristen zur Anmeldung und Abgabe der Arbeit

bekanntzugeben. Wir empfehlen Ihnen, sich im Hinblick auf die Leistungsanforderungen an den »Empfehlungen für die Beurteilung akademischen Schreibens in der Theater-, Film- und Medienwissenschaft« zu orientieren.

Bachelorarbeiten werden wie normale Seminararbeiten bei Ihnen in ausgedruckter oder elektronischer Form abgegeben, auch die Anmeldung erfolgt ausschließlich bei Ihnen als Lehrperson. Eine gesonderte Anmeldung bei der Studienprogrammleitung oder der StudienServiceStelle wird nicht vorgenommen. Die Bachelorarbeit wird von Ihnen wie eine reguläre Seminararbeit betreut, d.h. wir erwarten, dass Sie im üblichen Ausmaß bei Themenfindung, Eingrenzung und der Betreuung des Schreibprozesses Unterstützung leisten. Es kann sinnvoll sein, Studierende, die eine Bachelorarbeit verfassen wollen, frühzeitig zum Gespräch in die Sprechstunde zu bitten.

Wichtig

Fristen und Noteneintragung

Als Lehrende_r legen Sie selbst die Fristen fest und kommunizieren diese gegenüber den Studierenden. Allerdings gelten Maximalfristen: Die späteste Einreichfrist für schriftliche Arbeiten des Wintersemesters ist der 30. April, bei Arbeiten des Sommersemesters der 30. September. Die Beurteilungsfrist von vier Wochen beginnt mit dem Zeitpunkt des Einreichens der Arbeit. Die Studienprogrammleitung rät jedoch dringend davon ab, dass Lehrende diese Fristen auszureizen, da dies unerwartete zeitliche Nachteile im Studienfortgang der Studierenden verursachen kann. Bitte weisen Sie die Studierenden darauf hin und wählen Sie verbindliche Fristen, innerhalb derer ausreichend Bearbeitungszeit zur Verfügung steht, ohne dass dieser Zeitraum unnötig gedehnt wird.

Lehrende können die Note für die Bachelorarbeit nicht selber in U:SPACE eintragen. Dies übernimmt die StudienServiceStelle. Bitte tragen Sie bei allen Studierenden, die das Seminar nicht regulär, sondern mit einer Bacherlorarbeit beschließen, auch keine Note für die Lehrveranstaltung ein. Diese wird gemeinsam mit der Note für die Bachelorarbeit von der StudienServiceStelle eingetragen. Es empfiehlt sich, für Ihre eigenen Zwecke und zur Übersicht eine Liste zu führen, auf der die Studierenden, welche eine Bachelorarbeit verfassen werden, verzeichnet sind.

Das Formular »Beurteilung Bachelorarbeit und LV« muss von den Studierenden bei der Abgabe ihrer Arbeit beigefügt werden. Sie ergänzen auf ihm die Note der Arbeit und jene der Lehrveranstaltung und übermitteln es per E-Mail oder persönlich an die StudienServiceStelle.

Arbeitsprozess, formale Richtlinien und Beurteilung

Jede der beiden Bachelorarbeiten hat einen Wert von 5 ECTS. Ein Credit entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Arbeitsstunden. Das Thema einer Bachelorarbeit wird in der Vereinbarung mit den Studierenden so eingegrenzt, dass diese ihre jeweilige Arbeit in 125 bis 150 Arbeitsstunden inklusive Recherche, Konzept, schriftliche Ausarbeitung, Korrekturlesen, Layout und Ausdruck positiv erledigen können.

Der Studienplan gibt keine formalen Richtlinien für Bachelorarbeiten an. Wir bitten Sie, Hinweise zu sinnvollen Richtlinien bzw. auf entsprechende Fachliteratur in der Lehrveranstaltung zu geben.

Das Curriculum stellt fest, dass durch Bachelorarbeiten die formale und inhaltliche Kompetenz zur Behandlung klar umrissener, wissenschaftlicher Problemstellungen nachgewiesen werden soll.

FAQ zu Bachelorarbeiten

/

Bis wann müssen sich Studierende entscheiden, ob sie eine Bachelorarbeit schreiben wollen?
Bis wann können Studierende ihre Bachelorarbeit abmelden, ohne negativ beurteilt zu werden?
Kann eine positive Note vergeben werden, wenn die Bachelorarbeit oder die Basisleistung negativ ausfällt?
Welche Gewichtung haben die Teilleistungen?
Wie werden Bachelorarbeiten im Sammelzeugnis erfasst?