Lehrevaluationen

Lehrevaluationen stellen ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung dar. Die Evaluation dient dazu, dass Sie als Lehrende_r ein anonymes und qualitätsvolles Feedback von Ihren Studierenden erhalten und so Ihre Lehre weiter verbessern können. Zugleich ist sie ein Feedback- und Planungsinstrument für Studienprogrammleitung und Studienkonferenz. Diese Funktionen ergeben sich aus der Evaluierungsverordnung des Universitätsgesetzes, dem Organisationsplan und der Satzung der Universität Wien.

Die letzte Befragung der Lehrenden der Universität Wien hat gezeigt:

  • 78% der Lehrenden sehen in der Lehrevaluierung ein nützliches Feedbackinstrument,
  • 92% der Lehrenden empfinden die Beurteilungen der Studierenden als fair und angemessen,
  • 62% der Lehrenden lassen die Ergebnisse der Lehrevaluierung in die Planung und Konzeption von Lehrveranstaltungen einfließen.

Evaluationsanlässe

Lehrevaluationen finden in der Theater-, Film- und Medienwissenschaft zu drei Anlässen statt:

  • Veranstaltungen von externen Lehrenden, die zum ersten Mal im Studienprogramm tätig sind, werden am Ende der Vorlesungszeit evaluiert.
  • Alle drei Semester findet gemäß Evaluierungsplan des Rektorats eine verpflichtende Evaluation sämtlicher Lehrveranstaltungen der Theater-, Film- und Medienwissenschaft statt, die als Zwischenevaluation mit Feedbackgespräch durchgeführt wird.
  • Auf Wunsch von Lehrenden ist jederzeit eine individuelle Lehrevaluation möglich.

Evaluationsprinzipien

Die Evaluation von Lehrveranstaltungen wird mithilfe eines eigens entwickelten Fragekatalogs, der die Besonderheiten unseres Studienprogramms berücksichtigt, als web-basierte Onlinebefragung durchgeführt.

  • Lehrende erhalten die Ergebnisse der Evaluation ihrer Lehrveranstaltung in jedem Fall per E-Mail zugesandt.
  • Zugriff auf die Ergebnisse hat zugleich die Studienprogrammleitung, welche die Ergebnisse in allgemeiner Form in die Arbeit der Studienkonferenz einbringt und dort diskutiert. Die Studienprogrammleitung sucht mit jenen Lehrenden, deren Lehrveranstaltungen schlechte Resultate aufweisen, das kollegiale und konstruktive Gespräch.

Verpflichtende Lehrevaluation

Durchführung als Zwischenevaluation mit Feedbackgespräch

Die verpflichtende Evaluation wird seit 2016 in unserem Studienprogramm als Zwischenevaluation mit Feedbackgespräch durchgeführt.

Ablauf

In Semestern, in denen eine verpflichtende Evaluation stattfindet, erhalten die Studierenden aller Lehrveranstaltungen (Ausnahme: Blockseminare) nach etwa zwei Dritteln der Vorlesungszeit eine E-Mail der Besonderen Einrichtung für Qualitätssicherung, die dazu auffordert, an der Evaluation, die online durchgeführt wird, teilzunehmen. Der Evaluationszeitraum dauert etwa eine Woche.

Auch Sie als Lehrende_r erhalten eine E-Mail, die Sie an die Evaluation erinnert. Ihre Studierenden führen die Lehrevaluation durch Ausfüllen eines elektronischen Fragebogens aus. Eine Mitwirkung an der Durchführung durch Sie als Lehrende_r ist nicht notwendig.

Alle Lehrende erhalten am Ende des Evaluationszeitraums die Ergebnisse Ihrer jeweiligen Lehrveranstaltung automatisch zugesandt und sind aufgefordert, in einem frei zu gestaltenden Feedbackgespräch in der Folgesitzung den Studierenden die Resultate der Evaluation vorzustellen und darüber ins vertiefende Gespräch zu kommen.

Feedbackgespräch

Ein Feedbackgespräch gibt Lehrenden die Möglichkeit, auf die positive und negative Kritik Ihrer Teilnehmer_innen einzugehen und zu erläutern, wie sie mit deren Anregungen und Wünschen umgehen.

  • Wissenschaftliche Untersuchungen von Lehrveranstaltungsevaluationen zeigen deutlich, dass solche Feedbackgespräche – richtig gestaltet – äußerst hilfreich sein können, um ein wertschätzendes, konstruktives Miteinander in der Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden zu gestalten.
  • Es sollte nicht dazu dienen, die Anonymität der Befragung zu hintergehen und sollte nicht als Aufforderung zur Rechtfertigung missverstanden werden.
  • Die Studienprogrammleitung mischt sich in den Feedbackprozess zwischen Lehrenden und Studierenden selbstverständlich nicht ein.

Abweichendes Verfahren bei Blockseminaren

Blockseminare werden im Rahmen einer Abschlussbefragung nach dem Ende der Vorlesungszeit evaluiert. Auch hier erhalten Lehrende das Ergebnis per Mail zugesandt. Das Feedbackgespräch muss hier leider entfallen.

Durchführung einer individuellen Lehrevaluation

Auf Wunsch von Lehrenden ist jederzeit eine individuelle Evaluation möglich. Diese kann durch jede_n Lehrende_n selbst angestoßen werden: Wählen Sie einfach in u:space im Menü »Lehre« den Unterpunkt »LV-Evaluation«. Dabei kommt derselbe elektronische Fragebogen zum Einsatz, der auch für die verpflichtende Lehrevaluation verwendet wird.

Evaluationsergebnisse

Aggregierte Ergebnisse der LV-Evaluation 2017s

Die Besondere Einrichtung für Qualitätssicherung stellt Ihnen zur Orientierung und Kontextualisierung Ihres individuellen Ergebnisses eine aggregierte Auswertung der zuletzt durchgeführten verpflichtenden Lehrveranstaltungsevaluation in der Theater-, Film- und Medienwissenschaft bereit, aus der die Durchschnittswerte aller Lehrenden hervorgehen.