Beurteilung und Fristen

Die Art der Beurteilung hängt neben sonstigen Beurteilungskriterien auch von dem Lehrveranstaltungstyp ab. In Übungen, Proseminaren und Seminaren wird die Endnote aus mehreren Teilleistungen berechnet. In Vorlesungen und Konversatorien beruht sie auf einer Prüfung (Klausur).

Noteneingabe

Sobald die Noten feststehen, geben Sie diese auf u:space ein. Denken Sie bitte daran, die Noten auch auf u:space freizugeben, nachdem Sie sie eingegeben haben.

Notenskala

Das österreichische Benotungssystem basiert auf einer Notenskala von 1 bis 5 (ganze Noten):
1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = genügend, 5 = nicht genügend (negative Leistung)

NE = Nicht erschienen (relevant nur für Vorlesungsprüfungen), AB = Abmelden, X = Plagiat bzw. erschlichene Leistung

Alle Studierenden müssen mit einer Note beurteilt werden; es ist nicht möglich, eine »Teilnahmebestätigung« auszustellen.

 

Fristen für Abgabe und Noteneintragung: »Last Exit 27«

Sie haben nach dem (individuellen) Abgabedatum der letzten Leistung – z.B. eine schriftliche Hausarbeit in Übungen, Proseminaren und Seminaren oder eine Klausur in Vorlesungen und Konversatorien – maximal 27 Tage Zeit für Korrektur und Eintragung der Note.

Wenn Sie auf u:space Noten eintragen, müssen Sie in das Feld »ERBRACHT AM« das individuelle Abgabedatum der letzten Teilleistung eintragen, nicht das Datum an dem Sie die Note eintragen; dieses wird automatisch erfasst. Die Note muss spätestens am 27. Tag nach dem Abgabedatum eingetragen werden. Bei nicht-prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Konversatorien) muss die Note spätestens am 27. Tag nach dem jeweiligen Prüfungstermin eingetragen sein.

Sollte es zu Problemen bei der Eingabe von Abgabedatum oder Note kommen oder wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte sofort den Lehrendenservice (lehre.tfm@univie.ac.at). Wir helfen Ihnen gerne!

Als Lehrende_r legen Sie die Abgabefristen innerhalb der studienrechtlich verbindlichen Maximalfristen selbst fest. Die Kommunikation der Fristen gegenüber den Studierenden zu Beginn der Lehrveranstaltung ist verpflichtend.

Maximalfristen

Wintersemester: 30. April
Die Eintragung der Note muss spätestens am 27. Tag danach erfolgen, d.h. bis spätestens 27. Mai.
Sommersemester: 30. September
Die Eintragung der Note muss spätestens am 27. Tag danach erfolgen, d.h. bis spätestens 27. Oktober.

Bitte tragen Sie die Noten fristgerecht ein!

Wir ersuchen Sie, die Fristen für die Noteneintragung unbedingt einzuhalten. Wenn mehr als 27 Tage zwischen Abgabedatum und Ihrer Noteneingabe liegen, meldet das System dem Rektorat, dass die Note(n) zu spät eingetragen wurde(n) - selbst wenn der Eintrag noch innerhalb der Maximalfrist liegt. Verspätet eingetragene Noten bewirken einen finanziellen Schaden für die Fakultät und das Institut.

Bitte um frühere Fristensetzung im Aufbaumodul!

Bei Lehre im Modul »Aufbau« bitten wir Sie, die Note lieber so früh wie möglich einzutragen, damit Studierende sich rechtzeitig für aufbauende Lehrveranstaltungen im Vertiefungsmodul im Folgesemester (spätestens vor Mitte Februar für das Sommersemester, bzw. vor Mitte September für das Wintersemester) anmelden können.

Ein Beispiel zur Illustration

Eine Blocklehrveranstaltung (prüfungsimmanent, also PS, SE oder UE) findet im April und Mai statt, die Deadline für die Abgabe der letzten Teilleistung wird mit 30. Juni kommuniziert. Die Noten für die Studierenden, die an diesem Tag abgegeben haben, müssen spätestens am 27. Juli eingetragen und freigegeben werden. Wobei darauf geachtet werden muss, dass auf u:space als Datum der erbrachten Leistung der 30. Juni (oder später) eingegeben wird.

Sollten Studierende mit Ihrer Genehmigung die letzte Teilleistung verspätet abgeben, können Sie die Deadline spätestens bis zum 30. September (für das Sommersemester) bzw. bis zum 30. April (für das Wintersemester) verlängern. Die Note muss in diesem Fall bis spätestens 27. Oktober bzw. 27. Mai eingetragen werden.

Wichtig

Alle Studierenden müssen beurteilt werden

Am Ende des Semesters sind alle Personen, die angemeldet sind, aber keine Leistung erbracht haben, mit »nicht genügend« (5) zu beurteilen. Abmeldungen sind nur mehr möglich, wenn wichtige Gründe glaubhaft gemacht werden können. Die Entscheidung unterliegt der Lehrveranstaltungsleitung.

/

Beurteilung in Übungen, Proseminaren und Seminaren
Beurteilung in Vorlesungen und Konversatorien
Beurteilungsstandards in unserem Studienprogramm
Umgang mit erschlichenen Leistungen

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie den Lehrendenservice:

lehre.tfm@univie.ac.at
+43 (1) 4277-45125

Wir unterstützen Sie gerne!

Nützliche Links

↑ nach oben