Beurteilung

Die Art der Beurteilung hängt neben sonstigen Beurteilungskriterien auch von dem Lehrveranstaltungstyp ab. In Übungen, Proseminaren und Seminaren wird die Endnote aus mehreren Teilleistungen berechnet. In Vorlesungen und Konversatorien beruht sie auf einer Prüfung (Klausur).

Noteneingabe

Sobald die Noten feststehen, geben Sie diese auf u:space ein. Die Note ist erst dann eingetragen und für Studierende sichtbar, wenn Sie auf den Button ›Freigeben‹ geklickt haben.

Notenskala

Das österreichische Benotungssystem basiert auf einer Notenskala von 1 bis 5 (ganze Noten):
1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = genügend, 5 = nicht genügend (= negative Leistung),
X = Plagiat bzw. erschlichene Leistung (auf u:space verwirrenderweise mit "nicht beurteilt" angeführt)

Wichtig

Alle Studierenden müssen beurteilt werden

Am Ende des Semesters sind alle Personen, die angemeldet sind, aber keine Leistung erbracht haben, mit »nicht genügend« (5) zu beurteilen. Abmeldungen sind nur mehr möglich, wenn wichtige Gründe glaubhaft gemacht werden können. Die Entscheidung unterliegt der Lehrveranstaltungsleitung.

/

Fristen für Abgabe und Korrektur
Beurteilung in Übungen, Proseminaren und Seminaren
Beurteilung in Vorlesungen und Konversatorien
Beurteilungsstandards in unserem Studienprogramm
Umgang mit erschlichenen Leistungen

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie den Lehrendenservice:

lehre.tfm@univie.ac.at
+43 (1) 4277-45125

Wir unterstützen Sie gerne!

Nützliche Links

↑ nach oben