Masterprüfung

Hat Ihnen Ihr_e Betreuer_in die Note Ihrer Masterarbeit mitgeteilt und wurde diese Note eingetragen? Dann steht nur noch die Masterprüfung vor dem Ende Ihres Studiums. Hier erfahren Sie, wie sie abläuft und welche Schritte von Ihnen nötig sind, um sie zu vereinbaren und anzumelden.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zur Masterprüfung ist die positive Absolvierung aller vorgeschriebenen Module und Prüfungen, die positive Beurteilung der Masterarbeit, die Eintragung der Note sowie ein bestätigter Prüfungspass (die Bestätigung wird per Formular in der StudienServiceStelle beantragt).

Prüfungsform

An Ihrer Masterprüfung nehmen außer Ihnen selbst drei weitere Personen teil: Eine vorsitzende Person (die das Verfahren formal durchführt und auch das Protokoll verfasst), sowie eine erst- und eine zweitprüfende Person. Häufig ist die erstprüfende Person identisch mit der Person, die Ihrer Masterarbeit betreut hat; darauf (wie auf die gesamte Zusammensetzung der Prüfungskommission) gibt es jedoch keinen Rechtsanspruch.

  • Eine konkrete Prüfungsdauer ist nicht vorgeschrieben; üblich ist jedoch eine Länge von etwa 40-50 Minuten.
  • Nach der Prüfung wird Sie die Prüfungskommission hinausbitten und sich kurz beraten. Danach erfahren Sie sofort die Note.
  • Prüfungen sind öffentlich, d.h. Sie können nach Maßgabe der Raumkapazität Gäste mitbringen und dritte Personen können Ihrer Prüfung unangemeldet beiwohnen.

Inhalt der Prüfung

Die Masterprüfung ist eine Defensio: Sie besteht aus der Verteidigung des Vorgehens und der Ergebnisse Ihrer Masterarbeit. In diesem Zusammenhang können auch Fragen zum unmittelbaren wissenschaftlichen Umfeld der Arbeit gestellt werden.

  • Üblicherweise stellen Sie zu Beginn in einem kurzen mündlichen Vortrag das Projekt Ihrer Masterarbeit vor: Was war das Anliegen? Wie sah Ihr Vorgehen aus? Zu welchen Ergebnissen und Erkenntnissen sind Sie gekommen?
  • Daran anschließend ergibt sich ein Prüfungsgespräch, das im besten Fall eine wissenschaftliche Argumentation auf Augenhöhe darstellt.

Zum genauen Ablauf der Prüfung informiert Sie gerne Ihr_e Betreuer_in.

Terminvereinbarung der Prüfung

Nachdem die Note Ihrer Masterarbeit eingetragen worden ist, müssen Sie den Termin Ihrer Prüfung festlegen. Dies geschieht durch eine persönliche Absprache mit Ihrem Betreuer oder Ihrer Betreuerin.

Anmeldung der Prüfung

Die Anmeldung und Zulassung zur Masterprüfung erfolgt beim StudienServiceCenter der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät im Rahmen der dortigen Öffnungszeiten durch persönliche Vorsprache. Bringen Sie dazu das Formular SL/P4, aus dem der zuvor vereinbarte Termin hervorgeht, mit. Es ist nicht erforderlich Unterschriften der Lehrenden zur Bestätigung des vereinbarten Termins einzuholen.

Sie benötigen zusätzlich einen bestätigten Prüfungspass (die Bestätigung wird per Formular in der StudienServiceStelle beantragt). Zwischen Ihrer Anmeldung und dem eigentlichen Prüfungstermin müssen mindestens zwei Wochen liegen.

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie keine weitere Verständigung. Kommen Sie einfach zum vereinbarten Prüfungstermin zum angegeben Raum.

Viel Erfolg bei Ihrer Prüfung – und eine schöne Feier danach!