Schreibmentoring

Im Wintersemester 2019/20 findet am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft wieder Schreibmentoring statt.

Das Schreibmentoring ist eine offene Schreibwerkstatt, die Sie unterstützt, im Verfassen wissenschaftlicher Texte besser zur werden. Jede_r kann Wissenschaftliches Schreiben lernen. Das Schreibmentoring zeigt Ihnen, wie es geht und wie Sie noch besser werden können, um wissenschaftliche Textprojekte selbstständig und zielgerichtet zum Abschluss zu bringen.

  • Interessierte Studierende finden sich gemeinsam mit eigens dafür ausgebildeten Schreibmentor_innen in Schreibgruppen zusammen, die sich regelmäßig während des ganzen Semesters treffen und an ihrem Schreiben arbeiten.
  • Studierende unterstützen sich gegenseitig beim Schreiben und arbeiten an bestehenden Schreibprojekten.
  • Zur Unterstützung von Studierenden mit nicht-deutscher Erstsprache gibt es zwei Gruppen mit Mentor_innen aus der Studienrichtung Deutsch als Fremd-/Zweitsprache.
  • Das Schreibmentoring richtet sich an alle Bachelor-Studierenden der Theater-, Film- und Medienwissenschaft nach Absolvierung der StEOP, die für ihre Lehrveranstaltungen Texte abgeben müssen – von der Lesekarte bis zur schriftlichen Arbeit – und Interesse an Schreib- und Arbeitsstrategien haben sowie Feedback auf ihre Texte wünschen.
  • Das Schreibmentoring ist ein extra-curriculares, kostenloses Serviceangebot. Mit der Teilnahme erhalten Sie keine ECTS, sondern die Möglichkeit, strukturiert an Texten zu arbeiten, die ohnehin für Lehrveranstaltungen zu schreiben sind.

Termine Wintersemester 2019/20

Bei Interesse kommen Sie einfach in die erste Einheit der Schreibmentoring-Gruppe am 23.10., 16:45 - 18:15 Uhr im Raum 2H558 (UZA II, Rotunde). Eine Anmeldung ist nicht nötig. Auch ein späterer Einstieg ist möglich.

Semesterplan (Änderungen vorbehalten):

23.10.2019 Wer sind wir? Was sind eure Fragen und Wünsche an uns?

30.10.2019 Welcher Schreibtyp bin ich? Techniken und Tipps

06.11.2019 Verschiedene Schreibphasen - Verschaffe dir Überblick!

13.11.2019 Wissenschaftliches Lesen

20.11.2019 Wissenschaftliches Schreiben: Wissenschaftssprache

27.11.2019 Wie strukturiere ich meine Arbeit? 

04.12.2019 Konstruktives Feedback, Motivation, Kommunikation, Austausch über Eure Fortschritte

11.12.2019 Textüberarbeitung – Kekse essen

08.01.2020 Von nun an unterstützen wir euch gezielt da, wo es notwendig ist, wo ihr es braucht!

15.01.2020 Schreibwerkstatt – Vervollständigen der Arbeit 1

22.01.2020 Schreibwerkstatt – Vervollständigen der Arbeit 2

29.01.2020 Abschluss: Tipps zum Finalisieren des Schreibprojektes

Das Team der Schreibmentor_innen freut sich auf zahlreiches Erscheinen!

Weitere Angebote

Von der Schreibberatung zum Kick-Off-Workshop

Das Center for Teaching and Learning (CTL) bietet viele weitere Formate an, mit denen Sie beim Wissenschaftlichen Schreiben unterstützt werden.

  • Kick-Off-Workshop
    In einem zweitägigen Workshop unterstützen Schreibassistent_innen und Mitarbeiter_innen des CTL Sie beim Start in Ihre BA- oder MA-Arbeit.
  • Schreibberatungen: Mehrsprachig schreiben
    Schreibassistent_innen unterstützen Sie in einer 50-minütigen Einzelberatung, indem sie gezielt Fragen stellen, Reflexion anregen und Strategien vermitteln. Studierende mit Deutsch als Zweitsprache werden bei der Terminvergabe bevorzugt.
  • Walk-In-Schreibberatung
    Kommen Sie einfach vorbei – Ohne Anmeldung. In einer bis zu 30-minütigen Einzelberatung wird Ihnen bei Ihren konkreten Anliegen zum Wissenschaftlichen Schreiben weitergeholfen.
  • Schreibmarathon: Eine Woche, 42,19 Stunden intensives Schreiben mit Beratung
    Schreibassistent_innen und Mitarbeiter_innen des CTL helfen Ihnen, in einer Schreibgruppe effizient und strukturiert voranzukommen.

Alle Angebote sind kostenlos!

Weiterführende Informationen

Handbuch Wissenschaftliches Arbeiten

Viele Tipps zum Schreibprozess gibt auch das »Handbuch Wissenschaftliches Arbeiten«, das im Rahmen der Lehrveranstaltungen des Moduls »Wissenschaftliches Arbeiten« und dem begleitenden Schreibmentoring entstanden ist.